Leben - Susanne Franzmeyer - Audiokunst

Direkt zum Seiteninhalt
  
LEBEN

Geboren 1978 im Westberliner Bezirk Wilmersdorf. Aufgewachsen in einem familiären Umfeld, in dem auch musikalische Bildung großgeschrieben wurde. Langjähriger Klavier- und Blockflöten-Unterricht, der am Ende zu einem Ausbruch in die ungehobelte Berliner Hip Hop-Szene mit ihrem ganz eigenen Jargon führte. Songtexterin und Rapperin auf Berliner Untergrund-Bühnen mit Autorenvertrag für EMI Music. Daneben aber weiter studiert und schließlich – nach einem fabelhaften Auslandsjahr in Südfrankreich – den Magister in französischer Philologie und neuerer deutscher Literatur abgeschlossen. Dann noch ein paar Zusatzqualifikationen erworben, in angewandter Literaturwissenschaft und – sehr prägend für meine Arbeit – der EBU Master School on Radio Features. Schon zu Uni-Zeiten irgendwie zum Radio gekommen - als freie Autorin, Regisseurin, Produzentin, Sprecherin. Dort bis heute geblieben. Mein Steckenpferd: Die künstlerische Dokumentation – das Feature. Das Erzählen und Schreiben fürs Ohr. Eine Geschichte erzählen, die die Hörerschaft mitnimmt in eine neue akustische Welt. Hier liegen auch meine größten Erfolge. Meine Arbeiten wurden vielfach nominiert oder ausgezeichnet.

Auch der Musik bleibe ich treu. 2009 erschien in Eigenregie mein unter dem Pseudonym Susius veröffentlichtes Solo-Album „Alles muss raus“, das für kurze Zeit ein sehr positives Presseecho erzielte, aber sonst weitgehend unbeachtet blieb.
Für mein 2019 für den Prix Europa nominiertes musikalisches Experiment „Stilübungen, musikalisch“ habe ich bereits sieben Songs in verschiedensten Musikstilen erarbeitet. Von Reggae über Choral bis Death Metal. Nur muss immer der gleiche Inhalt darin auftauchen. Nur so, als Challenge. Oder zum späteren Vergleich. Als Beweis für die Wandelbarkeit jeglichen Inhalts...

Ach ja, und Kinder hab ich zwischendrin auch zwei ganz wunderbare bekommen. Das hat mich auch veranlasst, ein paar Kinder-Sendungen zu produzieren.

Mal schauen, was als nächstes dran ist. Ich bin selbst gespannt...

Gerne können wir in Kontakt treten und gemeinsam über neue Projektideen sprechen. Ich bin für vieles offen und mag die Abwechslung!
Zurück zum Seiteninhalt